Concept Cartoons - Allgemeine Bausteine


 

 

Baustein A: Concept Cartoon erschließen lassen

 

Für das Erschließen eines Concept Cartoons stehen eine Vielzahl an unterschiedlichen Zugängen zur Verfügung. Sie verfolgen alle die Absicht, die in der cartoonartigen Gesprächssituation aufgeworfene fachspezifische Fragestellung und die damit in Verbindung stehenden Antworten der Figuren zu durchdringen, um damit weiterarbeiten zu können.

Je nachdem wie oft Concept Cartoons bereits in einer Lerngruppe eingesetzt wurden, können Einzelaspekte übersprungen, zusammengefasst oder kreativ selbständig weiterentwickelt werden:

 

Schritt 1: Die Schüler_innen werden auf die Fragestellung des Concept Cartoons hingewiesen. Diese Leitfrage strukturiert nämlich die im Concept Cartoon dargestellte Kommunikationssituation.

 

Schritt 2: Die einzelnen Aussagen der Figuren des Concept Cartoons werden mit Blick auf die Fragestellung gelesen und inhaltlich erschlossen.

 

Diese beiden Schritte können jedoch auch differenziert werden, indem

 

… die Fragestellung und die Aussagen der Figuren nochmals von Schüler*innen

   oder der Lehrperson mit eigenen Worten umformuliert werden,

 

… einzelne Sprechblasen erst nach und nach in einem elektronischen

    Präsentationsprogramm aufgedeckt werden,

 

… das Concept Cartoon alleine oder mit Hilfestellungen (z.B. Zuordnung von bereits

   vorformulierten Kärtchen mit umformulierten Aussagen) gelesen wird,

 

… besondere Fachkonzepte, die neben dem eigentlich intendierten Konzept

   angesprochen werden (z.B. Quelle, Beleg), zusätzlich aufgegriffen werden,

 

… man die Kommunikationssituation im Concept Cartoon (kontroverse Antworten

   der Figuren) nochmals als Ausgangspunkt einer späteren Auseinandersetzung

   in der Lerngruppe anspricht.

 

 

 

Baustein B: Schülervorstellungen erheben

 

 

Baustein C: Follow-Up-Aktivitäten planen