Geschichtsmythen in der Geschichtskultur

Mythen befriedigen Orientierungsbedürfnisse und bieten Sinn- und Identifikationsangebote für diverse Kollektive. Das Thema „Geschichtsmythen“ war bisher im geschichtsdidaktischen Diskurs noch kaum ein Thema von Interesse. Dies ist insofern verwunderlich als gerade historische Narrationen, denen Triftigkeit fehlt, die aber nichtsdestotrotz tief in der Geschichtskultur verankert sind, zahlreiche Möglichkeiten bieten, die Funktion von Geschichte in der Gesellschaft zum Gegenstand des Unterrichts zu machen. In diesem Projekt wird die Frage danach gestellt, in welcher Weise Geschichtsmythen im Unterricht thematisiert werden können, um bei Schüler/innen genuin historische Denkprozesse anzubahnen.  

Im Rahmen des Projektes wurde von Roland Bernhard und Christoph Kühberger (Bundeszentrum für Gesellschaftliches Lernen, PH Salzburg) zusammen mit Felix Hinz (PH Freiburg) und Susanne Grindel (GEI) eine internationale Konferenz am Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung in Braunschweig zum Thema „Geschichtsmythen in Europa – Chancen und Herausforderungen für den Geschichtsunterricht“ organisiert, die einiges an Medienaufmerksamkeit erfahren hat. Geschichtsdidaktiker/innen und Kulturwissenschaftler/innen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und Dänemark beschäftigten sich zwei Tage lang mit Formen und Funktionen von europäischen wie nationalen Mythen in deutschsprachigen Schulbüchern.

Ein geplanter Sammelband trägt den Arbeitstitel „Geschichtsschulbücher und ihre Mythen in Europa. Von Marathon bis zum Elysee-Vertrag“ und wird voraussichtlich 2016 erscheinen.

 

Projektleitung am Bundeszentrum:

Dr. Roland Bernhard/ Prof. Dr. habil. Christoph Kühberger

 

Projektpartner:

PD Dr. Felix Hinz (PH Freiburg)

Dr. Susanne Grindel (Georg-Eckert-Institut für Internationale Schulbuchforschung )

 

Laufzeit:

2014-2016

 

 

Ankündigung der Tagung auf H-Soz-Kult:

http://www.hsozkult.de/event/id/termine-25690?title=geschichtsmythen-in-europa-chancen-und-herausforderungen-im

 

Tagungsbericht auf h-soz-kult Link


Radiobeitrag zur Tagung: Radio Okerwelle, am 11. Dezember im  Kulturmagazin "Pandora"

 

Links zu Presseberichten über die Tagung in Braunschweig

http://derstandard.at/2000009466050/Hitler-Mythos-nicht-aus-Schulbuechern-vertrieben

 

http://www.welt.de/geschichte/article135057356/Mythen-die-aus-den-Schulbuechern-verschwinden.html 

http://www.focus.de/familie/schule/schulen-wenn-der-ur-deutsche-nicht-ur-deutsch-ist_id_4323605.html 

http://www.deutschlandradiokultur.de/tagung-zu-geschichtsmythen-in-schulbuechern-startet.265.de.html?drn:news_id=428625 

http://www.nordsee-zeitung.de/norddeutschland_artikel,-Experte-In%C2%A0Geschichtsbuechern-stehen-immer-noch-so-einige-Mythen-_arid,1605769.html 

http://www.ksta.de/panorama/schulbuecher-in-deutschland-in-geschichtsbuechern-stehen-immer-noch-so-einige-mythen,15189504,29245922.html 

 

http://braunschweigheute.de/konferenz-zu-mythen-in-geschichtsschulbuechern/3/


https://www.nwzonline.de/kultur/mythos-vom-ur-deutschen_a_21,0,416659991.html 

 

http://www.bild.de/regional/hannover/tagung-zu-geschichtsmythen-in-schulbuechern-38847070.bild.html

 

Aussendung der Deutschen Presseagentur

http://www.phsalzburg.at/index.php?id=411&tx_ttnews%5BpS%5D=1333797686&tx_ttnews%5Bpointer%5D=2&tx_ttnews%5Btt_news%5D=205&tx_ttnews%5BbackPid%5D=411&cHash=60922cadc99fdf197d520f8c4f071acd