Abgeschlossene Projekte

Stationenlernen im Geschichtsunterricht

 

Dieses Entwicklungsprojekt beschäftigt sich mit dem Stationenlernen als Form des offenen Lernens aus allgemeiner und geschichtsdidaktischer Perspektive. mehr ...

Erinnerungskultur in Salzburg - Zum Umgang mit Denkmälern im schulischen Kontext

 

In einem empirischen Forschungs- und Entwicklungsprojekt werden Lehrer/innen und Schüler/innen hinsichtlich ihres derzeitigen Umgangs mit Denkmälern und Mahnmälern im Zusammenhang mit dem

                           Nationalsozialismus/ Holocaust befragt.  mehr...

Wissenschaftsorientierung im Geschichtsunterricht

 

Die Fragen rund um die fachspezifische Kompetenzorientierung der letzten Jahre setzen auch die Frage nach der Wissenschaftsorientierung wieder auf die Agenda der geschichtsdidaktischen Auseinandersetzung   mehr...

Geschichtsmythen in der Geschichtskultur

 

Mythen befriedigen Orientierungsbedürfnisse und bieten Sinn- und Identifikationsangebote für diverse Kollektive. Das Thema „Geschichtsmythen“ war bisher im geschichtsdidaktischen Diskurs noch kaum ein Thema von Interesse.

                               mehr...

 

Subjektorientierte Geschichtsdidaktik

 

Das Entwicklungsprojekt beschäftigt sich mit den Umsetzungsmöglichkeiten und der theoretischen Auslotung einer subjektorientierten Geschichtsdidaktik. Vom lernenden Subjekt ausgehend wird versucht das individuelle historische Denken und Lernen als tatsächlichen Ausgangspunkt von geschichtsdidaktischer Theoriebildung und Pragmatik zu nützen. mehr...

Historische Orientierungskompetenz zwischen historischem und politischem Lernen

 

Die Arbeit an der historischen Orientierungskompetenz im Überschneidungsbereich zwischen historischem und politischem Lernen steht im Mittelpunkt dieses Publikationsprojektes, das  sich zum Ziel gesetzt hat, unterschiedlichste Unterrichtsbeispiele bereitzustellen. mehr...

Geschichtsbewusstsein bei österreichischen und kanadischen Jugendlichen

 

Im Hinblick darauf, dass sich der Geschichtsunterricht zunehmend der (domänenspezifischen) Kompetenzorientierung zuwendet, ist die empirische Fundierung des den Kompetenzmodellen zugrundeliegenden Konzepts „Geschichtsbewusstsein“ von steigender Bedeutung für Normative, Unterrichtspragmatik und Diagnostik. Dies erscheint in Österreich umso drängender, als hierzulande kaum empirische Evidenz zur regionalen Morphologie von individuellem Geschichtsbewusstsein vorhanden ist.

 

Interkulturelle Vergleichsstudien scheinen besonders geeignet zu sein, Aufschluss über das individuelle Geschichtsbewusstsein zu liefern, da mögliche Unterschiede kulturellen Variablen (wie Geschichtskultur und Bildungssystem) zugeordnet werden können, während Gemeinsamkeiten geschichtspsychologische Schlussfolgerungen über universelle Entwicklungsprozesse zulassen. mehr...

 

Large-Scale-Testing in History/ "Umgang mit Darstellungen der Vergangenheit"

Die Pädagogische Hochschule Salzburg und das BZGL arbeiten in einem eigenständigen, aber assoziierten Projekt, das den Arbeitstitel "Umgang mit Darstellungen der Vergangenheit" trägt, mit der Projektgruppe HITCH (Historical Thinking - Competencies in History", welche u.a. von GeschichtsdidaktikerInnen und EmpirikerInnen der KU Eichstätt, der Universität Hamburg, der Universität Tübingen uvm. getragen wird, zusammen. mehr...

 

Schulbuchleitfaden

Das Bundesministerium für Unterricht, Kultur und Kunst beauftragte Reinhard Krammer und Christoph Kühberger mit der Erstellung eines domänenspezifischen Schulbuchleitfadens für eine kompetenzorientierte Umsetzung der Lehrwerke für Geschichte und Sozialkunde/ Politische Bildung (sowie verwandter Fächerkombinationen), um einen Beitrag für die Weiterentwicklung

                        zu leisten. mehr ...

Demokratie Lernen

 

-     Wie kann "Demokratie" für SchülerInnen erlebbar gemacht werden? Wie kann Demokratie kritisch beleuchtet werden, ohne den Grundkonsens zu negieren, dass demokratische Verhaltensweisen wichtig und notwendig sind? mehr...

Historisches Lernen und Wissenserwerb

 

Ausgelöst durch die domänenspezifische Debatte um die durch historisches Lernen zu erwerbenden Kompetenzen und die kontinuierliche Implementierung der Kompetenzorientierung in den Lehrplänen und in die Schulpraxis stellt sich eine Frage immer dringlicher: Welche geschichtsdidaktische Relevanz besitzt das historische Wissen?

                           mehr...

Kompetenzorientierte Aufgaben und Diagnostik im Unterrichtsfach "Geschichte und Sozialkunde/ Politische Bildung" (Sek. I)

 

Aufgabenstellungen verändern sich im kompetenzorientierten Unterricht. Anhand des Einsatzes von Bildern im Geschichts- und Politikunterricht wird versucht, diese Veränderungen zu verdeutlichen sowie Wege zur Konstruktion von individuellen Diagnoseblättern vorzustellen. mehr...

Politische Bildung als Unterichtsprinzip

  

Durch das Unterrichtsprinzip „Politische Bildung“ richtet sich der Auftrag, politische Bildung an österreichischen Schulen zu betreiben, an LehrerInnen aller Unterrichtsfächer. mehr...

Praxisbörsenbuch zur Politischen Bildung

Auftrag des BMUKK

2008/09

H. Ammerer/ R. Krammer/ E. Windischbauer

zum Download ...